Featured Video Play Icon

Arch+ Features – Nikolaus Kuhnert

In occasion of the 72th anniversary of the liberation of Auschwitz, Nikolaus Kuhnert rises to speak at the end of the ARCH+ Features 56. The long-standing chief editor and publisher of the renowned architectural magazine draws attention to the current political events such as the speech of the AfD chairman in Thuringen, Björn Höcke, who labeled the Holocaust Memorial in Berlin as „disgrace“. Kuhnert warns against the growing radicalisation and the „reappearing ghosts“. He addresses the urgency to re-engage with memorials such as the Holocaust Memorial by Eisenman and Serra, its importance and history in times like these.

Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz ergreift Nikolaus Kuhnert das Wort am Ende der ARCH+Features 56. Der langjährige Chefredakteur und Herausgeber der renommierten Architekturzeitschrift verweist auf die aktuellen Ereignisse, wie der Rede des Thüringer AfD Vorsitzenden Höcke, der das Holocaust-Mahnmal in Berlin als „Schande“ bezeichnete. Kuhnert mahnt vor der zunehmenden Radikalisierung und den ‚wiederkehrenden Gespenstern‘ und er benennt die Dringlichkeit, sich in Zeiten wie diesen erneut mit den Denkmälern, wie dem Holocaust-Mahnmal von Eisenman und Serra und ihrer Bedeutung und Geschichte auseinanderzusetzen.