The extension of the Folkwang Museum

The extension of the Folkwang Museum consists of six volumes – concrete cubes with large windows from recycled glass – and four courtyards, gardens and galleries, forming an architectural building unit itself, which assumes almost the character of a meditation center for the visitors. With the spatial sequence lots of space with natural light can be created for the complex modern exhibitions of the internationally renowned museum.
Der Erweiterungsbau des Folkwang-Museums besteht aus sechs Baukörpern – Betonkuben mit großen Fensterflächen aus recyceltem Glas – und vier Innenhöfen, Gärten und Wandelhallen und bildet so eine architektonische Gebäudeeinheit für sich, die für manche Besucher schon fast den Charakter eines Meditationszentrum annimmt. Dabei will und kann die abwechlungsreiche Raumfolge mit viel natürlichem Licht vor allem Raum schaffen für die vielschichtigen modernen Ausstellungsinhalte des international hoch angesehenen Museums.
Production date: 06/2010
Client: Architektenkammer NRW
Additional Credits:
Music: Kevin MacLeod
Filmmaker: Markus Kersting