Featured Video Play Icon

Spatial Bodies

Spatial Bodies by artist AUJIK depicts the urban landscape and architectural bodies as an autonomous living and self-replicating organism: „Domesticated and cultivated only by its own nature. A vast concrete vegetation, oscillating between order and chaos.“
AUJIK’s work is influenced by gunkan and metabolism architecture and video games such as Katamari Damacy.
Spatial Bodies (Raumkörper) von dem Künstler AUJIK zeigt die urbane Landschaft Osakas als autonomen und sich selbstreplizierenden Organismus: „Gezähmt und kultiviert nur durch die eigene Natur. Eine weite Beton-Vegetation, die sich zwischen Chaos und Ordnung bewegt.“
AUJIKs Arbeiten sind stark vom Metabolismus und der Gunkan Architektur inspiriert, als auch von Videospielen wie Katamari Damacy.