Featured Video Play Icon

Mountain Passes #3

The third part of Stephan Zirwes‘ filmic series on mountain passes in the Italian and Swiss alpes portrays the Splügen Pass. The section on the italian side is nearly 200 years old and was built in the 1820ies by Carlo Donegani for the Habsburg monarchy. Shot with a drone and carefully framed, the photographic images meditate on these ancient imposing monuments:
More than a hundred years old – often the only connection between valleys and also cultures – open six months of a year and closed for six months in winter: mountain passes. In earlier times vitally important for commerce and strategic purposes, they become more and more important as tourist attractions today. Built with great human effort under hard conditions – constructions which hardly find attention although they are national monuments.
Der dritte Teil aus Stephan Zirwes Serie über die Berpässe der italienischen und schweizer Alpen zeigt den Splügenpass. Die italienische Seite ist fast 200 Jahre alt und wurde in den 1820ern von Carlo Donegani für die Habsburger Monarchie gebaut. Die fotografischen Tableaus wurden mit einer Drone aufgenommen und rücken diese alten und imposanten Bauwerke in einen neuen Fokus:
Über 100 Jahre alt – oft die einzige Verbindung zwischen Dörfern und Kulturen – sechs Monate geöffnet und sechs Monate im Winter geschlossen: Bergpässe. Früher dienten sie vor allem strategischen Zwecken und dem Handel, heute spielen sie eine immer größere Rolle als touristische Attraktionen. Sie wurden unter schwersten Bedingungen und mit großer menschlicher Anstrengung errichtet – Konstruktionen, die selten große Aufmerksamkeit bekommen, obwohl sie nationale Monumente sind.