Featured Video Play Icon

Threshold

We live in an age of global standardised housing – yet rarely reflect on the symbolic nature of these architectural structures we inhabit. A house is a membrane that separates culture from nature. This divide is expressed vividly through the clashing acoustic soundscapes associated with each ‘world’. Designed in the image of the womb, the house is a warm container. A house gives its inhabitants a sense of control over time, space and activities within its small scale universe. Decorations and furniture reveal private narratives. Windows and doors are the thresholds through which we maintain a link with ‚mother earth‘. ‚Threshold‘ creatively explores these liminal zones.

Wir leben in einem Zeitalter der globalen, standarisierten Wohnhäuser – doch selten reflektieren wir den symbolischen Charakter dieser architektonischen Strukturen. Ein Haus ist eine Membran, das Kultur von Natur trennt. Diese Kluft wird anschaulich durch die kontrastierenden akustischen Klangwelten, mit der jede dieser Welten assoziiert wird, ausgedrückt. Geschaffen als ein Raum der Geborgenheit, ist das Haus wie ein warmer Behälter. Ein Haus bietet seinen Bewohnern ein Gefühl der Kontrolle über Zeit, Raum und Aktivitäten innerhalb seines kleinen Universums. Dekorationen und Möbel zeigen private Erzählungen. Fenster und Türen sind die Schwellen, durch die wir eine Verbindung mit „Mutter Erde“ erhalten. „Threshold“ untersucht auf kreative Weise diese Zonen.